"ES LEBE DIE FREIHEIT" ZUM 100. GEBURTSTAG VON HANS SCHOLL

"Es lebe die Freiheit" zum 100. Geburtstag von Hans Scholl

Am 22. September 2018 produziert die Theaterwerkstatt Ulm e.V. einen Theaterabend, in dessen Mittelpunkt jener junge Mann steht, dessen Name neben dem seiner Schwester Sophie zum Inbegriff des Widerstands gegen das Hitlerdeutschland geworden ist. 

 

In neun Spielszenen, verfasst von Elvira Lauscher, Jörg Neugebauer und Thomas Laengerer, werden Stationen seines Wegs gezeigt, dabei sind auch Mitstreiter und Weggefährten wie Alexander Schmorell, Inge und Sophie Scholl. Alternierend zu den Scholl-Szenen gibt es Sequenzen aus Brechts „Furcht und Elend des Dritten Reiches“, die das gesellschaftliche Umfeld zeigen. Die Bespitzelung, die allgegenwärtige Angst, den alltäglichen Verrat und den Zwang, alles aufzugeben, um wenigstens das eigene Leben zu retten.

 

Es ist uns ein Anliegen, in einer Zeit des aufkeimenden Fremdenhasses und zunehmender Intoleranz mutigen jungen Menschen, die sich gegen den herrschenden Mainstream aufgelehnt haben, auf unserer Bühne Platz zu geben. Es ist das erste Theaterstück über Hans Scholl und damit eine Weltpremiere.  

 

Über das Autoren-Trio

 

Elvira Lauscher ist Journalistin und Schriftstellerin und hat neben fünf Sachbüchern und Lyrikveröffentlichungen in renommierten Publikationen ein Kindertheaterstück „Der Vanille-Drache“ geschrieben, das an mehreren Schulen aufgeführt wurde. 

 

Jörg Neugebauer ist Romanautor, Radiomoderator einer Literatursendung und hat mehrere Lyrikbände veröffentlicht. Sein Einakter „Irgendwann wird es von selber hell“ wurde am 10.02.2017 unter der Regie von Thomas Laengerer uraufgeführt. Zuletzt erschien ein Buch über Freud.

 

Thomas Laengerer ist Regisseur und Dramaturg. Neben Sachtexten zum Thema „Erziehung nach Auschwitz“ (Centaurus Verlagsgesellschaft) verfasste er Theaterstücke und Musicals: „Lawinengefahr“ (2008), „Petticoat“ (2014), „BerlinBerlin“ (2017)

 

Personen und Darsteller in „Es lebe die Freiheit“

 

Hans Scholl:                    Julian Schmid

Sophie Scholl:                 Julia Knaut

Inge Scholl:                      Karin Kerschbaum

Mutter Scholl:                  Ursula Straschewski

Lisa Remppis:                  Mareike Bladt

Rose Nägele:                   Joanna Park

Alexander Schmorell:     Nicholas Spindler 

Personen und Darsteller in „Furcht und Elend“

 

1. Volksgenosse in „Volksgemeinschaft“:     Mathias Quickmann

2. Volksgenosse in „Volksgemeinschaft“:     Victor Pill

 

Mann in „Der Spitzel“:                                   Jörg Neugebauer

Frau in „Der Spitzel“:                                     Elvira Lauscher

Knabe in „Der Spitzel“:                                  Elke Brandenburger

Dienstmädchen in „Der Spitzel“:                  Andrea Johnson

 

Die Frau in „Der Verrat“:                               Andrea Johnson

Der Mann in „Der Verrat“:                            Günter Winterfeldt    

 

Die Nachbarin in „Arbeitsbeschaffung“:     Elke Brandenburger

Der Mann in „Arbeitsbeschaffung“:            Günter Winterfeldt    

Die Frau in „Arbeitsbeschaffung“:               Andrea Johnson

 

Die Frau in „Die jüdische Frau“:                  Bettina Maigler

Der Mann in „Die jüdische Frau“:               Thomas Laengerer

 

Regie: Thomas Laengerer

Regieassistenz: Bettina Maigler

 

Maske: Diet Sehl, Silvia Huber, Elke Brandenburger 

Kostüme: Elke Brandenburger und Bettina Maigler

Technik:  Robert Keller, Rolf Schairer,

Patrick Steiner, Alexandra Gerke

Musik (Geige): Uli Hahnel

Gesang und Percussion: Thomas Laengerer

Weitere Aufführungen in der Theaterwerkstatt finden an folgenden Terminen statt:

12./13./19./20./26./27.10.2018

09./10.11.2018

11./12./18./19.01.2019 jeweils um 20 Uhr

Weitere Aufführungen außerhalb der Theaterwerkstatt finden an folgenden Terminen statt:

20.09.2018 in der Wilhelmsburg

30.01.2019 im Pfleghof Langenau

21.02.2019 im Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg

16.03.2019 in der Martin-Luther Kirche

Theaterwerkstatt Ulm e.V.

Obere Donaubastion am Roxy

Schillerstraße 1 / 89077 Ulm

Telefon: 0731.618788